Veröffentlicht am: 17.12.2015

Tipps zu Camping mit Kindern

Tipps zu Camping mit Kindern

Hier bekommst Du wichtige Tipps zum Campen mit Kindern. Ein Campingurlaub hat für Familien mit Kindern ohne Zweifel viele Vorteile. Die Ferien können nicht nur sehr flexibel an die individuellen Bedürfnisse und Vorstellungen angepasst werden, sondern auch ein Höchstmaß an Abwechslung bieten. Damit die Reise nicht zur Geduldsprobe wird, sollten bereits bei der Planung sowie vor Ort wesentliche Aspekte beachtet werden. Nachfolgend hilfreiche Tipps, die das Realisieren eines erfolgreichen und entspannten Urlaubs erleichtern.

 

Sorgfältig planen und Standort sinnvoll wählen

Bevor es ans Packen geht, sollten zunächst der Urlaubsort und die gewünschten Aktivitäten besprochen werden. Abhängig davon lässt sich anschließend die ideale Form der Unterkunft finden. Ist beispielsweise eine zweiwöchige Reise entlang der Küste geplant, um möglichst viel von einem Land zu entdecken, wäre ein Wohnmobil ideal. Wer sich stattdessen für einen fixen Ort entschieden hat, kann sich über Alternativen informieren. Beispielsweise werden zum Campen in Italien beim Onlineportal lux-camp.de attraktive Angebote für Mobilheime präsentiert. Dabei handelt es sich um fest installierte Unterkünfte, die zwar die Atmosphäre eines Campingurlaubs bieten, jedoch komfortabler sind als ein Campingurlaub mit Zelt.

Mobilheime sind ideal für Familien, die sich eine bestimmte Region zum Urlaub machen ausgesucht haben und dort die Umgebung erkunden möchten. Die Unterkünfte sind vielerorts großzügig ausgestattet, verfügen über deutlich mehr Platz als Wohnmobile und stehen in der Regel an ausgewählten Standorten mit zahlreichen Ausflugszielen. In naturnaher Umgebung kommt dabei das Flair von Camping keinesfalls zu kurz. Mobilheime gibt es bereits in zahlreichen Ländern wie Italien, Kroatien oder Holland. Soll dagegen der Abenteuerfaktor möglichst hoch sein, ist das Übernachten im Zelt eine sinnvolle Alternative.

Zudem werden die Ferien damit besonders günstig beziehungsweise steht das Geld für anderweitige Ausgaben wie Restaurantbesuche zur Verfügung. Fällt die Entscheidung für ein Wohnwagen oder Wohnmobil, muss keine hohe Investition getätigt werden. Das Repertoire an Mietmöglichkeiten ist umfangreich. Die Fahrzeuge können wochenweise gemietet werden. Steht bereits fest, dass es ein reiner Badeurlaub werden soll, ist das Ansteuern eines entsprechenden Campingplatzes am Meer oder an einem Badesee ideal. Wird jedoch ein Urlaub mit einem Maximum an Vielfalt angestrebt, wäre das Übernachten auf einem Platz mit angrenzender, landschaftlicher Abwechslung ideal. Wo beispielsweise Wasser, Berge und Ebenen zusammen kommen, sind die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung schier grenzenlos. Von wandern, über schwimmen bis hin zum Toben und Drachen steigen lassen auf großzügigen Wiesen ist alles denkbar.

 

Ausstattung vor Ort klären

Nichts ist ärgerlicher als am Urlaubsort angekommen, feststellen zu müssen, dass gewisse Ausstattungsmerkmale nicht vorhanden sind. Eltern sind daher gut beraten im Vorfeld gründlich zu prüfen, in wie weit ein Camping- beziehungsweise Stellplatz ausgestattet ist. Gibt es beispielsweise keine Waschmaschine könnte sich das bei einem mehrwöchigen Aufenthalt als Problem erweisen. Möglicherweise gibt es in der Nähe ein Waschsalon.

Dies gilt es zu klären, um negative Überraschungen zu vermeiden. Auch in Sachen WC, Dusche, Supermärkte und ähnlichem sollte rechtzeitig klar sein, ob gewisse Einrichtungen vor Ort bestehen. Wer mit einem komfortablen Wohnmobil verreist, das alle nötigen sanitären Anlagen enthält, profitiert von größtmöglicher Unabhängigkeit.

 

Spielsachen und Kleidung

Beim Camping ist Abwechslung unverzichtbar. Gerade beim Reisen mit kleinen Kindern sind Spielsachen ein zentraler Faktor. Die Spielsachen-Sammlung ist so zusammenzustellen, dass sie auch nach mehreren Tagen für Überraschungen sorgt und Kinder sinnvoll beschäftig sind. Gemeinsame Spiele und Ausflüge sind damit aber zu ersetzen. Auch die richtige Kleidung für schlechtes Wetter ist einzukalkulieren. Egal ob im Wohnwagen, Mobilheim oder Zelt übernachtet wird, der Raum zum Spielen ist im Innenraum stark eingeschränkt. Die Ausrüstung für einen Aufenthalt unter freiem Himmel muss daher für alle Witterungen passende Kleidungsstücke beinhalten. Es sei denn die Wetterverhältnisse sind absehbar.

Bildquelle: makunin - www.pixabay.com

Kommentare

    Zurzeit gibt es für diesen Beitrag noch keine Kommentare :( Verfasse jetzt den ersten Beitrag.

Kommentar schreiben

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.