Veröffentlicht am: 20.12.2021

Spannende Aktivitäten mit Kindern in Hamburg

  • Spannende Aktivitäten mit Kindern in Hamburg

Hamburg bietet zu jeder Jahreszeit viele Möglichkeiten für Unternehmungen mit der ganzen Familie. Die Hansestadt ist reich an Sehenswürdigkeiten, die teilweise eine lange Tradition haben. Auch Familien mit einem schmalen Budget finden viele kinderfreundliche Angebote. Nicht alles muss viel kosten, wie die interaktive Karte Hamburg für jeden Geldbeutel zeigt.

Wie wäre es mit einem Besuch im Tierpark Hagenbeck?

Fast schon ein Muss für Familien, die nach Hamburg kommen, der Tierpark Hagenbeck. Der Zoobesuch im Hamburger Stadtteil Stellingen lässt sich gut mit dem benachbarten Tropen-Aquarium, das sich ebenfalls im Besitz der Familie Hagenbeck befindet, kombinieren. Der Tierpark wurde 1863 von Carl Hagenbeck ins Leben gerufen. Zu den Hauptattraktionen zählen das Afrika-Panorama, das Eismeer mit einem 750 Meter langen Besucherrundweg, das Orang-Utan-Haus mit seiner lichtdurchfluteten Kuppel und die Tropenwelt mit ihren einzigartigen Bewohnern. Tickets für Zoo und Aquarium sind online über die Webseite buchbar. Hier finden Sie auch Infos über die Öffnungszeiten, die abhängig von der Saison variieren können.

Megaball: Der unvergessliche Spaziergang auf dem Wasser

Riesenspaß auf dem Wasser bietet Megaball im Hamburger Stadtteil Bergedorf. Hier können Kinder in riesigen, durchsichtigen Bällen mit einem Durchmesser von rund zwei Metern über das Wasser spazieren. Auch Erwachsene kommen hier auf ihre Kosten! Ein Spaziergang über das Wasser dauert ungefähr acht Minuten und kostet für Kinder 5,00 Euro; für Erwachsene 6,50 Euro. Die Bälle können auch online zu Stundenpreisen gebucht werden. Für Kindergeburtstage oder Klassenfahrten gibt es spezielle Angebote. Auf der Webseite des Veranstalters wird über die Öffnungszeiten und besondere zusätzliche Attraktionen, beispielsweise Hüpfburgen, informiert.

Viel entdecken im Zoologischen Museum Hamburg

Das Zoologische Museum Hamburg verfügt über mehr als zehn Millionen Exponate, von denen jedoch nur ein Teil ausgestellt ist, und zeigt auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern Präparate von exotischen und heimischen Tieren, darunter Walskelette, Vögel, Insekten, Raubkatzen, Krokodile oder Bären. Auch das NDR-Maskottchen, das Walross „Antje", ist dort präpariert. Zu den imposantesten Ausstellungsstücken gehört ein Narwalschädel von 1684. Die Daueraustellung thematisiert die Artenvielfalt und die Entwicklung des Lebens. E gibt jedoch auch viele Sonderausstellungen und Veranstaltungen für Kinder unterschiedlichen Alters. Das Museum befindet sich im Centrum der Naturkunde der Universität Hamburg. Der Eintritt ist frei. Auf der Webseite wird über die Öffnungszeiten des Museums informiert.

Das Planetarium Hamburg – Deutschlands meistbesuchtes Sternentheater

Das Planetarium Hamburg befindet sich im Stadtpark und wurde in einen ehemaligen Wasserturm gebaut. Es ist eines von neun Großplanetarien in Deutschland und zählt zu den meistbesuchten Sternentheatern. Ein Besuch des mehr als 90 Jahre alten Gebäudes wird zu einem beeindruckenden 360-Grad-Erlebnis für Kinder und Erwachsene. Besucher erleben Sterne und Planeten und können in Licht- und Klangwelten eintauchen. Das Planetarium verfügt über eine einzigartige Technik, darunter eine Himmelsmaschine, eine Projektionskuppel, die mit Shutterbrillen erlebbar ist, einen Kosmos-Simulator und einen Lasershowroom. Begleitet werden die Vorführungen von einem 3D-Soundwave-Raumklang. Von Zeit zu Zeit finden verschiedene Veranstaltungen und wechselnde Ausstellungen statt, über die auf der Webseite des Planetariums informiert wird. 

Museumshafen Övelgönne: Ein Stück Hamburger Tradition

Der Museumshafen Övelgönne gewährt Einblicke in die Traditionen der Hansestadt. Er ist der erste Museumshafen in Deutschland und befindet sich seit 1977 am Fähranleger Neumühlen in Hamburg. Zahlreiche historische Schiffe sind dort ausgestellt, darunter Motor-, Dampf- und Segelschiffe, welche zumeist ehrenamtlich von aktiven Museumshafen-Mitgliedern restauriert werden. Die Schiffe können nicht nur im Hafen besichtigt werden, sondern sind auch in Fahrt erlebbar. Der Museumshafen bietet zudem Führungen und Besichtigungen an. Nicht nur die zahlreichen traditionsreichen Schiffe, von denen einige von 1904 oder 1928 stammen, begeistern die Besucher. Interessant ist auch die Technik im Hafen, wie ein alter Elektrokran oder das Leitfeuer Pagensand.

Miniatur Wunderland: Die Welt im Miniformat erleben

Das Miniatur Wunderland gewährt Einblicke in zahlreiche Regionen unserer Erde. Ein Höhepunkt ist die größte Modelleisenbahn der Welt auf einer Fläche von mehr als 1.500 Quadratmetern. Die Anlage verfügt über 1.120 Züge und 289.000 Figuren. Ständig wird das Miniatur Wunderland durch neue Modellbau-Welten bereichert. Neu ist der zehnte Abschnitt, der sich Rio de Janeiro und der Welt von oben widmet. Die größte Stadt im Wunderland ist Hamburg, natürlich auch mit der Elbphilharmonie im Miniformat. Auch Mitteldeutschland, Österreich, die Schweiz, Skandinavien, Italien und Amerika wurden für Groß und Klein nachgebaut. Von Zeit zu Zeit finden verschiedene Sonderausstellungen und Abendveranstaltungen statt, über die auf der Webseite von Miniatur Wunderland informiert wird.

Kommentare

    Zurzeit gibt es für diesen Beitrag noch keine Kommentare :( Verfasse jetzt den ersten Beitrag.

Kommentar schreiben

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.