Veröffentlicht am: 20.09.2016

Kids betreiben Pension in Berlin

Kids betreiben Pension in Berlin

Eine ungewöhnliche Hotel-Pension mit ungewöhnlichem Namen wird von Kindern in einem Plattenbau Berlin-Marzahn geführt. Der Name: „Pension 11. Himmel“. Wer dort klingelt, wird nicht von Erwachsenen, sondern von Kindern empfangen. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von neun bis 16 Jahren sind unter Aufsicht von Sozialarbeitern die Geschäftsführer der Pension.

Die Kids-Pension ist ein Jugendprojekt, das dafür sorgen möchte, dass Heranwachsende von der Straße geholt werden und eine erste berufliche Orientierung erhalten. Sozialarbeiter betreuen die Kids bei der Leitung der Herberge. Das Projekt soll außerdem zeigen, dass im sozialen Brennpunkt Marzahn Positives entsteht. Möglich ist das Projekt durch die Mithilfe von Betreuern und Sozialpädagogen, Betreiber der „Pension 11. Himmel“ ist der "Kinderring Berlin" und der Vermieter verzichtet auf die Miete.

Die Pension ist in zwei Etagen eines Hochhauses eingerichtet. Wie auch in vielen professionellen Hotels sind auch in der „Pension 11. Himmel“ die Zimmer nachbestimmten Themen ausgestattet. Die Gäste finden dort Zimmer mit den Namen „Ein Bett im Kornfeld", "Wie bei Oma zu Hause " oder „Königinnensuite“. Man kann aber auch in Hängematten einschlafen und die selbstbemalten Wände mit Landschaften betrachten. Sanft einschlummern geht auch im Pensionszimmer mit orientalischen Flair und einem großen Doppelbett mit romantischem Baldachin. In der Pension gibt es neben den Schlafzimmern außerdem eine Küche, Ankleidezimmer,  poppige Wannenbäder und sogar ein Lesezimmer mit einem „Lesethron“. Die Deko für die Räume kauften die Pensionschefs auf Flohmärkten in Berlin. Die Übernachtung  ist günstig und kostet 13 Euro pro Nacht inklusive Frühstück, das auf Wunsch von den Kids auch bis ans Bett gebracht wird.

Erlebenswert ist der Aufenthalt in der Pension für Kinder und Jugendliche auf jeden Fall. Jeder ist herzlich willkommen in der 10. und 11. Etage der Wittenberger Straße und allzu gerne zeigen die Gastgeber ihren Gästen nicht nur die Pension, sondern auch die Umgebung und unternehmen gemeinsame Spaziergänge. Für jene, die einfach nur billig übernachten möchten, ist die Pension die falsche Adresse.

Im Gästebuch der Pension haben sich die unterschiedlichsten Menschen aus vielen Ländern verewigt und für die Gastfreundschaft bedankt. Die einen machten Urlaub in der Hauptstadt, und andere waren auf Sprachreise unterwegs. Auch eine Sprachreise kann äußerst interessant und vor allem lehrreich sein. Der Anbieter Matthes.de hat eine große Auswahl an Reisen für Jugendliche, die sich alleine oder mit anderen Jugendlichen gemeinsam sprachlich weiterbilden möchten.

Auch wenn einige Freunde der Kids der Meinung sind, dass man seine Freizeit besser nutzen könnte, so finden die Kinder und Jugendliche ihren „Job“ in der Pension ziemlich cool. Und so ganz „nebenbei sind sie auch froh, dass sie damit eine hervorragende Job-Vorbereitung haben und stolz, dass sie eine echt nette Truppe sind.

Kommentare

    Zurzeit gibt es für diesen Beitrag noch keine Kommentare :( Verfasse jetzt den ersten Beitrag.

Kommentar schreiben

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.