Veröffentlicht am: 19.12.2017

Sponsored: Pampers und UNICEF gegen Tetanus

Sponsored: Pampers und UNICEF gegen Tetanus

Tetanus (Wundstarrkrampf) ist eine Krankheit, die in den meisten Gegenden dieser Erde praktisch nicht mehr auftritt, weil Impfungen vorhanden sind. Dennoch sind gerade Länder der sogenannten Dritten Welt noch häufig davon betroffen, weil die Impfdichte nicht genügend hoch ist. Die Krankheit ist nicht übertragbar und ist dadurch ausschließlich eine Frage des persönlichen Impfschutzes. Der Erreger kommt dabei weltweit überall vor und dringt durch Verletzungen in den Körper ein. Nur eine Impfung bedeutet einen Schritt hin zu einem lebenslangen Schutz vor Tetanus.

Tetanus verläuft ohne Behandlung immer tödlich, indem die Erkrankten unter schweren Krämpfen den Erstickungstod erleiden. Die Krankheit führt dabei zu starken Qualen. Dabei ist es möglich, der Krankheit durch eine konsequente Impfung auszurotten.

Um den Kampf gegen Tetanus dort aufzunehmen, wo die Krankheit noch immer Opfer fordert, unterstützt Pampers die Organisation UNICEF dabei, Mütter und Neugeborene gegen Tetanus impfen zu können. Die Impfdosen landen direkt bei den Menschen, die sie brauchen. Sie sind ein wichtiger Schritt zum vermehrten Impfen aller Menschen gegen Tetanus. Schließlich ist auch eine Behandlung der Tetanus kompliziert und teuer. Gleichzeitig verfügen die Länder, in denen Tetanus gehäuft vorkommt, vielerorts auch nicht über die Möglichkeiten, einen Erkrankten noch am Leben zu erhalten. Der Schutz durch Impfung ist also die beste Methode, um der Krankheit zu begegnen.

Dabei können Sie aktiv werden: Nur ein Aufruf des Aktionsvideos bedeutet eine lebensrettende Impfdosis für eine Mutter oder ein Neugeborenes. Ein Klick bedeutet also ein geschütztes Leben vor einer Krankheit, die besiegt werden könnte. Ein wenig von Ihrer Zeit bedeutet viel Zeit für jemand anderen.

Auch je eine gekaufte Packung Pampers oder ein eingescannter Kassenbon, bedeuten den Gegenwert von je einer Impfdosis. Mehr Hintergründe und Informationen zu Pampers hilft Unicef finden sich hier.

Die Initiative, welche von Oktober bis Dezember 2017 läuft, hat das Ziel, den Wundstarrkrampf bei Müttern und Neugeborenen endgültig zu eliminieren. Damit dies gelingen kann, unterstützt Pampers Unicef durch den konkreten Gegenwert von je einer lebensrettenden Impfdosis.

Dabei sind Sie entscheidend: Der Kauf einer Packung Pampers oder das Ansehen eines Videos können bereits dazu beitragen, im Kampf gegen Tetanus bei Müttern und Neugeborenen siegreich zu sein.

Kommentare

  • Sandra am 27.12.2017 15:38

    Das ist eine wirklich tolle Aktion! Geteilt auf Facebook!

Kommentar schreiben

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.