Veröffentlicht am: 01.11.2018

Ausflug geplatzt? So beschäftigen Sie Ihr Kind im Garten

Ausflug geplatzt? So beschäftigen Sie Ihr Kind im Garten

Das Konzert fällt aus, der Zoo ist wegen Umbauarbeiten geschlossen, der beste Freund liegt mit Grippe im Bett: Der von langer Hand geplante Ausflug mit dem Kind ist plötzlich obsolet geworden. Macht aber nichts! Denn auch in den eigenen vier Wänden oder auf dem Grundstück finden sich spannende Ideen, die Ihre Jüngsten fordern und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Bei der zunehmenden Digitalisierung ist der Garten zum unterschätzten Erkundungsort mutiert. Dabei lädt er täglich dazu ein, die Umwelt kennenzulernen und ein im wahrsten Sinne des Wortes gutes Klima zu schaffen. Wir haben uns nach drei spannenden Ideen umgeschaut, mit denen Sie den Tag retten und im zweiten Anlauf zum Highlight werden lassen!

Wecken Sie die Lust am Gärtnern

Selbst ein noch so kleiner Garten entpuppt sich als Paradies, wenn Sie den Nachwuchs toben und die Natur entdecken lassen. Keine Angst vor übermäßigem Lärm: Es gibt keine einheitliche Verordnung, die einen Pegel vorschreibt oder Anlass zu Nachbarschaftsstreitigkeiten gibt. Haben Sie einfach ein Auge darauf, dass Ihre Kinder nicht übertreiben, wenn sie die im letzten Sommer gekauften Möbel und Accessoires unter die Lupe nehmen oder das Unkraut aus dem Boden ziehen.

Apropos: Gartenarbeit ist für die Kleinen mit wenig Aufwand verbunden, wird oft nicht einmal als solche wahrgenommen. Überlassen Sie Tochter und Sohn doch einfach ein Beet oder eine Pflanze und geben Sie Ratschläge zur korrekten Bewässerung. Auch das Pflücken von Obst und Gemüse macht Spaß, wenn Sie erlauben, dass genascht werden darf. Besänftigen Sie Ihren Nachbarn mit einem Eimer Kirschen, wird er bestimmt über den Lärm hinwegsehen können.

Bauen Sie ein Insektenhotel

Wir geben es ja zu: So manches Insekt sieht unheimlich und bedrohlich aus. Doch in der Regel ist alles, was täglich durch unsere Gärten kriecht, ungefährlich und interessant, in vielen Fällen sogar nützlich. Grund genug, sich näher mit der lokalen Fauna auseinanderzusetzen! Suchen Sie den geeigneten Ort für ein Insektenhotel und machen Sie sich mit Ihren Sprösslingen an die Arbeit!

Während Sie die glatten Bohrungen vornehmen und die hohlen Bambusstängel schneiden, können die Kleinen auf die Suche nach Pappröhrchen, Fichtenzapfen oder abgebrochenen Ästen gehen. Bestimmt finden sich in der Garage noch Tonziegel oder Füllstoffe, die im Insektenhotel Verwendung finden können. Mit etwas Glück sind die Tierchen auf einmal gar nicht mehr so gruselig. Wie schlimm kann ein Käfer sein, der es sich in einer Toilettenpapierrolle gemütlich macht?

Zelten Sie gemeinsam im Garten

Je nachdem, wie weit die Arbeiten vorangeschritten sind, könnten sich am Abend bereits die ersten Besucher des Insektenhotels eingefunden haben. Warum also das Wohnzimmer aufsuchen und die restlichen Stunden vor dem Fernseher verbringen? Schalten Sie die schicken Außenleuchten an und bauen Sie ein Zelt auf! Die Nacht wird kurzerhand im Garten verbracht. Mitsamt Schlafsack und einer isolierenden Unterlage ist für einen gute und bequeme Nachtruhe gesorgt.

Lassen Sie Ihrer Fantasie bei der Abendgestaltung freien Lauf. Wie wäre es mit einer Nachtwanderung? Vielleicht erreichen Sie Freunde und Verwandte, die sich kurzerhand in Geister verwandeln und Teil einer fantastischen Geschichte werden. Wenn der Nachwuchs mit Gänsehaut durch den Wald schleicht, ist längst vergessen, dass der eigentliche Ausflug ins Wasser gefallen ist!

Foto: WolfBlur @ Pixabay

Kommentare

    Zurzeit gibt es für diesen Beitrag noch keine Kommentare :( Verfasse jetzt den ersten Beitrag.

Kommentar schreiben

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.